Spende: Krummen Kerzers unterstützt Eisbahn auch weiterhin

Bereits zum zweiten Mal kommen Kufenliebhaber in Kerzers auf ihre Kosten. Nach der erfolgreichen Premiere 2018 ist auch in diesem Jahr Schlittschuhlaufen an der frischen Luft möglich. Denn die Gemeinde Kerzers hat erneut eine Eisbahn neben der lokalen Orientierungsschule errichtet. Krummen Kerzers fühlt sich seiner Heimat sehr verbunden und unterstützt das Projekt auch weiterhin finanziell. Im Interview erklärt Peter Krummen die Gründe für unsere Spende.

Peter Krummen unterstützt mit seiner Firma auch in diesem Jahr die Eisbahn in Kerzers.

Wenn die Temperaturen unter den Gefrierpunkt fallen und die Luft kalt und klar ist, dann gleiten wieder jede Menge Kufenpaare über die Eisbahn in Kerzers. Die Eisbahn Krummen Arena hat neben der Orientierungsschule erneut ihre Pforten geöffnet. Auch unser Geschäftsführer Peter Krummen ist dort regelmäßiger Gast:


Frage: Herr Krummen, wir sehen Sie hier mit Schlittschuhen unter dem Arm. Also fahren Sie auch persönlich auf der Eisbahn?
Antwort: Selbstverständlich. Für alle Bewohner von Kerzers ist das eine tolle Sache. Also nutze ich die Gelegenheit, um gemeinsam mit meiner Familie ein paar Runden zu drehen.

Frage: Zudem unterstützen Sie die Arena finanziell.Antwort: Genau. Als Hauptsponsor der Krummen Kerzers Arena leisten wir sehr gerne einen Beitrag, damit so ein Projekt realisiert werden kann. Mein Bruder Hans und ich sind beide hier aufgewachsen. Als lokal verwurzeltes Unternehmen wissen wir, woher wir kommen. Daher ist es für uns selbstverständlich, die Gemeinschaft zu unterstützen.

Spende hat lange Tradition bei Krummen Kerzers

Frage: Die bei anderen Unternehmen üblichen Weihnachtsgeschenke gibt es bei Ihnen ja sowieso nicht, oder?
Antwort: Richtig. Unser Ansatz geht in eine andere Richtung. Wir verzichten auf Weihnachtsgeschenke für unsere Kunden und unterstützen seit mehreren Jahren Vereine oder gemeinnützige Einrichtungen. So haben wir beispielswiese in der Vergangenheit auch an das Kinderheim Heimelig gespendet.


Frage: In diesem Jahr geht ihre Spende erneut an die Organisatoren der Eisbahn. Was erhoffen Sie sich davon?
Antwort: Zunächst ist es uns als lokalem Unternehmen wichtig, dass der Zusammenhalt aller Bewohner von Kerzers gestärkt wird. Die Eisbahn trägt dazu bei, dass Menschen unterschiedlicher Altersklassen sich an der frischen Luft bewegen und Wintersportaktivitäten angeboten werden können. Zudem profitieren auch Schulklassen, wenn diese vormittags die Bahn für den Sportunterricht nutzen. All diese Gründe haben uns bekräftigt, das Projekt auch weiterhin zu unterstützen.

Finanzierung der Eisbahn

Das Projekt in Kerzers kostet 80.000 Franken. Die Gemeinden Kerzers, Fräschels, Golaten, Ried und Gurbrü sind für einige Anteile aufgekommen. Zusätzlich gibt es noch weitere Geldgeber, die neben uns weitere Firmen und private Personen umfassen. Vor Ort verkauft das Team der Arena außerdem noch Speisen und Getränke, verleiht Schlittschuhe und vermietet die Eisbahn an größere Gruppen.