Nachhaltigkeit: Warum unser Fahrertraining der Umwelt hilft

Von einem effizienten Fahrstil profitieren Umwelt und Unternehmen gleichermaßen. So lässt sich der Ausstoß von Kohlendioxid durch eine intelligente Fahrweise langfristig reduzieren und der geringere Verbrauch schont den Geldbeutel. Seit dem 1. Mai 2018 beschäftigt Krummen daher einen Fahrercoach. Mit regelmäßigen Fahrertrainings und Schulungen unterstützt er die Chauffeure dabei, ihren Fahrstil zu optimieren. So hilft er uns, unsere Ziele in Sachen Nachhaltigkeit zu erreichen.

Fahrercoach Ruedi Walther sensibilisiert die Chauffeure von Krummen Kerzers für effizientes Fahren.

„Unser Trainingskonzept basiert auf zwei Säulen: Zum einen umfasst es die Vorbereitung der Chauffeure auf spezifische Prüfungen und zum anderen auf die jeweiligen Bedürfnisse zugeschnittene Coachings“, erklärt unser Geschäftsführer Peter Krummen. Diese Schulungen finden bei Bedarf bis zu dreimal wöchentlich statt. Für Peter Krummen ist es besonders wichtig, die Verbesserungspotenziale der Chauffeure im Sinne der Nachhaltigkeit individuell ermitteln zu können. „Daher haben wir uns dazu entschlossen, die Telemetrie-Daten genau zu analysieren. Durch diese erlangen wir wichtige Erkenntnisse über das Bremsverhalten oder über vorausschauendes Fahren“, betont unser Geschäftsführer.

Individuelles Fahrertraining für mehr Effizienz

Auf Basis dieser Daten entwickelt Fahrercoach Ruedi Walther dann die jeweiligen Trainingsmaßnahmen. Walther erklärt: „Als Fahrercoach ist es meine Aufgabe, unsere Chauffeure für einen effizienten Fahrstil zu sensibilisieren. Doch die Theorie ist hier nur ein Aspekt. Wichtig ist es, das Gelernte auch in der Praxis kontinuierlich umzusetzen“. Denn die Verlockung, in alte Verhaltensmuster zu verfallen, sei groß.
Ziel ist es, den Fahrstil durch das Training langfristig zu optimieren. So gehören auch Fahrzeug-Checks und Wartungen zu den Schulungsinhalten. „Viele wissen gar nicht, dass selbst kleine Maßnahmen eine große Wirkung entfalten können. So kann zum Beispiel die richtige Justierung eines Dachspoilers den Luftwiderstand reduzieren oder der exakte Reifendruck den Treibstoffverbrauch optimieren und damit zu mehr Nachhaltigkeit beitragen“, sagt Walther.

Langfristige Nachhaltigkeit im Blick

Doch dies ist längst noch nicht alles. „Ich unterstütze unsere Chauffeure vor allem im Vorfeld der Zusatztheorieprüfung, der Grundschulung für die CZV-Prüfung sowie der obligatorischen CZV-Weiterbildungen“, erläutert unser Fahrercoach. CZV steht für Chauffeurzulassungsverordnung; die Prüfung muss von allen Fahrern im Personen- und Güterverkehr abgelegt und alle fünf Jahre erneuert werden. Hier besteht vor allem die Herausforderung, den Teilnehmern die umfangreichen Inhalte in kurzer Zeit zu vermitteln.

Das Fahrertraining ist Bestandteil unserer Nachhaltigkeitsstrategie. Da wir dieses Thema sehr ernst nehmen, haben wir im vergangenen Jahr als erster reiner Logistikdienstleister den Lean&Green-Award erhalten und wollen unsere CO2-Emissionen in den kommenden fünf Jahren um 20 Prozent reduzieren.